Close
Type at least 1 character to search
Back to top

AKTUELLES

CONNECT

AKTUELLE UND VERGANGENE AUSSTELLUNGEN UND EVENTS

Kommende Events

LA HONG

NEUJAHRSEMPFANG
& VERNISSAGE

/ WANN

11. Jänner – Ende Februar 2024

/ WO

La Hong Modeatelier
Am Rosa Rosenhof
Kohlmarkt 4
1010 Wien

Aktuelle Ausstellung

ZEITGENÖSSISCH

/ WANN

Seit 18. Dezember 2022

/ WO

Meierei Gaaden
Anningerstraße 5
2531 Gaaden bei Mödling

meierei-gaaden.at

Zeitgenössische Ausstellung in der Meierei Gaaden

RESPEKTVOLL – NACHHALTIG – ZEITLOS – ALTES – NEUES – ERSCHAFFEN

Kunst war immer schon die Quelle für Inspiration, Vision, Ausdruck der momentanen Empfindung, Gestaltung mit den Mitteln die in der Gegenwart des Schaffens zur Verfügung standen.

In der Malerei kann das bereits vorhandene Kunstobjekt beim Betrachter ein Bewusstsein schaffen, wie, was, wo, warum es uns anspricht und gefällt.
Die Malerei lebt natürlich von der Erneuerung und der Kreativität. Auch damals war die Kunst innovativ, modern, vorausschauend. Man muss sich bemühen, Neues mit neuen Stilen zu denken und zu bearbeiten, ohne Respektverlust vor dem Alten.

Bei Nachhaltigkeit meine ich nicht nur die ökonomische oder ökologische Nachhaltigkeit, sondern vor allem die soziale Nachhaltigkeit.
Die Betrachtung von alten Kunstwerken kann Emotionen auslösen, welche mit der Überarbeitung neuer Materialien und Gedanken zu einem interessanten Ergebnis führen.
Mit diesem Denken wurde bei dieser Ausstellung an meinen Kunstwerken gearbeitet.

MEINE TECHNIKEN UND ARBEITSWEISE

Meine Art der Arbeiten auf Leinwand oder auf hochwertigem Papier mit angefertigten Drucken, sind mittels verschiedenster Techniken (Siebdruck, Holzschnitt, Linolschnitt, Aquatinta) mit Motiven auch von bekannten Künstlern und aktuellen und epochalen Themen angebracht.

Nachträglich wird darüber, oder nur mit Acryl-Farbe in meiner Handschrift, gespachtelt, geschüttet, gesprüht und auf der Leinwand malerischen Ausdruck geschaffen. Alte sowie bekannte, aktuelle Motive, aber auch abstrakte oder aus der Kunstgeschichte, welche uns in Erinnerung bleiben sollen, werden so mit moderner Handschrift und zeitgenössischem Kunstverständnis auf die Leinwand gebracht.

DIPLOMWERK

/ WANN

Seit 25. Juni 2023

/ WO

Entler – Ein Restaurant
Schlüsselgasse 2
1040 Wien

Entler – Ein Restaurant

PERSÖNLICHKEIT
UND TRAUM

/ WANN

05. Jänner – 13. Jänner 2024

/ WO

Galerie „The Heart of Vienna“
Mahlerstrasse 11
1010 Wien

ARTBASEL - MIAMI

/ WANN

08. Dezember – 10. Dezember 2023

/ WO

Miami Beach Convention Center
1901 Convention Center Drive
Miami Beach, FL 33139

IN GALERIEN

/ WANN

1. – 31. Oktober 2023

/ WO

Nicoleta Gallery Berlin
Kantstraße 17
10623 Berlin
nicoletagallery.com

Thomson Gallery Fine Art
Schmidgasse 4
6300 Zug
thomsongallery.com

SWISSART
EXPO

/ WANN

06. September – 10. September 2023

/ WO

Zürich Hauptbahnhof
Schweiz

Meine Kunstwerke sind vom 6.09.-10.09.2023 im Zürcher Hauptbahnhof bei der SWISSARTEXPO zu sehen und werden in diesem Ambiente hervorragend zur Geltung kommen.
Meine Bilder sind eine kleine Auswahl von meiner letzten Serie GARDEN OF POETRY und einer Aktionskunst WORK SHIRT meiner früheren Werke.
Unter anderen zahlreichen Künstlern aus verschiedenster Nationalitäten, welche Original und auch Digital ausgestellt werden, wird unter anderem auch Niki De St.Phalle auf der Swiss-Art-Expo ausstellen.
Es werden bis zu 80.000 Besucher zu dieser Messe erwartet.
Ich freue mich schon sehr auf diese bevorstehende Ausstellung, wo ich diesmal persönlich zugegen sein werde.
Mehr unter: www.swissartexpo.com

ARTBOX.PROJECT
BASEL 2.0

/ WANN

15. Juni – 18. Juni 2023

/ WO

EuroAirport
Basel-Mulhouse-Freiburg
Schweiz

ARTBOX.PROJECT
NEW YORK 2.0

/ WANN

17. April – 26. April 2023

/ WO

345 Broome Street
New York 10013

2 Tage in S/W

/ WANN

20. + 21. Jänner 2023

/ WO

f6 The open factory.
Esterhazygasse 3/1
1060 Wien

Wolf Sailer 2023 2 Tage in S/W

Zu meiner größten Ausdrucksweise zählt, auch in dieser Ausstellung die „Abstrakte – Kunst“. Besonders für mich ist dabei der Zugang zur „Zeitgenössischen- Kunst“ und es bringt mir immer eine absolute Freude, Werke auf diese Weise zu schaffen.

Somit habe ich in jedem Bild mein Innerstes mit viel Emotion und Leidenschaft auf die Leinwand gebracht, die Idee verwirklicht und in meist verschiedenen Mischtechniken mit Schwarz und Weiß, in groben, aber auch feinen Zügen, die Farben aufgetragen.

Die Acrylfarbe wird bei meiner Technik verdünnt, mit Wasser durch Schütten auf die Leinwand vorerst aufgetragen.
Verwischt wird mit einer Spachtel und Wischblättern.
Kleine Farbsegmente werden mit etwas verdünnender bis fester Farbe mit einem Pinsel emotional gespritzt oder aus kleineren Behältern getropft oder mit den Händen gewischt.
Zusätzlich wird mit einem Pinsel und Acrylbinder verfeinert gemalt.

In einigen Bildern werden Schwerpunkte durch verstärkte Screen-Prints (Siebdrucke von Soldaten) oder direkt aufgesetzten aktiven Aktionen mit z.b. Schuhsohlenabdrücken kreativ scheinend eingesetzt, um das Bild mit mehr Ausdruck und Themen zu verbinden.

Dabei haben mich für diese Ausstellung u.a. die Themen KRIEG und KONFLIKTE IN DER WELT stark beschäftigt, welche uns leider immer wieder begleiten. Auch selbst nicht außer Acht zu lassen und nochmals daran hervorzurufen, dass viele Menschen auf unserer Erde nicht in Frieden leben. Starke zentrale Ursache und Zuspitzung des globalen Ordnungskonflikts zwischen liberalen Demokratien und autokratischen Regimen werden leider ungerecht ausgetragen und sich dadurch auf unser aller Leben auswirkt.

Ebenfalls ein sehr großes Thema welches unser Leben verändert hat, ist durch die aktuell russischen Angriffe gegen die Ukraine, wodurch die Zahl der Flüchtlinge auf über 100 Mio. Menschen mittlerweile angestiegen ist.
Dadurch befinden sich ungefähr umgerechnet ein Prozent der Weltbevölkerung auf der Flucht.

Durch diese Einflüsse in der Welt versuchte ich einige dieser Themen aufzunehmen und Bezug zu dieser Situation herzustellen. Auch die Möglichkeit das Kunstwerk selbst zu deuten, soll in dieser Stimmung und durch die monochrome S/W- Darstellung darüber informieren, was bei der Bearbeitung und dem künstlerischen Prozess gefühlt oder gedacht wurde.

7 Millionen Farben

/ WANN

25. – 27. März 2022

/ WO

Dessous Artspace
Geblergasse 101
1170 Wien

7 Millionen Farben / TRANSFORMATION

Acrylic Painting – Metall – Leaf – Screen Printing – Paper Collage

Neue Perspektiven und Verwandlungen zu schaffen und vieles durch meine Bilder auszudrücken war mir immer schon sehr wichtig. Farbige Darstellungen, werden durch Druck, Acryl, Gold und Blattsilber und angefertigten Papier-Collagen, mit kreativen Schwerpunkten in dieser Technik zusammengeführt.

Die Synthese traditioneller Werte mit dem wachsenden Wohlstand breiter Schichten und den kulturellen Einflüssen in der Welt, führte bereits zur Entwicklung der modernen Konsumgesellschaft zu Beginn der 50 er Jahre.

Nicht nur prominente Persönlichkeiten, sondern auch die modernen Entwicklungen wurden in diesen Kunstwerken aus original Boulevard -Zeitschriften der 50iger Jahre entnommen und teils charakteristisch bis aussagekräftig zusammengefügt.

Den Prozess der Veränderung, vom aktuellen Zustand hin zu einem angestrebten Ziel in der nahen Zukunft versteht man nicht nur alleine unter „Transformation“, es repräsentiert auch einen fundamentalen und dauerhaften Wandel auch in unserer Zeit.

Permanente Transformationsprozesse sind im heutigen Zeitalter für Unternehmen und der Menschheit, aufgrund der revolutionären Entwicklung und dem schnellen Wirtschaftswachstum unumgänglich.

Der Prozess hier zum Beispiel, dass Blattsilber und Gold aufzutragen, ist eine wesentliche Grundierungsarbeit, welche die Basis des Bildes veredelt. Es stärkt und unterstreicht somit nicht nur die Prominenz des Werkes, sondern ein scheinbar aufstrebendes Zeitalter.

Der Einsatz kolorierter Muster in Acryl soll dem Kunstwerk Objektiv Farbe vermitteln. Im gesamten als Einheit eine scheinbar vorgegebene Klarheit. Selbst eine bildliche Verwandlung – die Transformation des Künstlers, in der Gestalt eines betrachtenden Wolfes – soll einen gewissen Wert in der materiellen Gesellschaft, objektiv und selbst am Kunst-Markt beobachten.

Dennoch ein erhaltendes Zeitzeugnis und eine Ikonen Assoziation an verbindender Optik.